Geraberger Sondersitzung

Veröffentlicht am 21.06.2005 in Allgemein

Geraberger Gemeinderat entschied über die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen den Geraberger Bürgermeister Günther Irrgang.

Auf Antrag von 5 Gemeinderatsmitgliedern hat sich der Gemeinderat zu einer Sondersitzung am 22. Juni 2005 in Geraberg versammelt. Es war eine nicht-öffentliche Sitzung.

Thema der Sitzung war die Abstimmung über die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen den Geraberger Bürgermeister Günther Irrgang (Freie Wähler). Ihm wird massiver Amtsmissbrauch vorgeworfen.

Andreas Krug, Ratsmitglied der SPD, äußerte sich vor der Sitzung wie folgt: "Die Freie-Wähler Fraktion hatte bereits vor der Sitzung bekannt gegeben, dass sie geschlossen hinter Bürgermeister Günther Irrgang Stellung bezieht. Ich werde dem Antrag der Fraktion Bi "Pro Geraberg" / PDS zustimmen. Ich fordere eine lückenlose Aufklärung der gesamten Situation und das in einem schnellen Tempo - wir haben keine Zeit zu verschenken."

Über den Verlauf der Sitzung kann leider nicht Stellung genommen werden, da es sich um eine nicht-öffentliche Sitzung handelte und daher die Sitzungsinhalte nicht an die Öffentlichkeit gegeben werden dürfen.

 

Der Kreisverband

Unser Kreisverband

Jusos Ilmkreis

Jusos im Ilmkreis

Mitglied werden!