Antikriegsausstellung in Geraberg

Veröffentlicht am 21.02.2006 in Bildung & Kultur

Ausstellung des Antikriegsmuseums Berlin mit dem Titel "Ende und Anfang - Verweigerung und Widerstand" im 2. Weltkrieg

Auf Anregung des Geraberger Arztes i.R., Dr.Hartmut Reichwage und mit Unterstützung der Geraberger Regelschule sowie des Ortsvereins der SPD Geraberg wird an der Regelschule Geraberg am 23.2.2006
anlässlich des "Tages der offenen Tür" (18-21 Uhr) in der kleinen Turnhalle die Ausstellung des Antikriegsmuseums Berlin mit dem Titel "Ende und Anfang - Verweigerung und Widerstand" im 2. Weltkrieg gezeigt.

Die Ausstellung wird am 23.2.06 um 17 Uhr offiziell eröffnet. Sie ist für die Öffentlichkeit am Donnertag, den 23.2.06 von 17 - 21 Uhr und am Freitag,
den 24.2.06, von 9 - 13 Uhr geöffnet.

Mit eindrucksvollen Fotos und Texten zeigt die Ausstellung Deutschland von 1943 - 1947. Beginnend mit aufkommenden Zweifeln über den "Endsieg", den Zusammenbruch der Wehrmacht, Bombardierung von Städten, Flucht und Vertreibung, Nachkriegselend, Schwarzmarkt und der Suche nach einem Anfang, bringen Brief-Ausschnitte von Frontsoldaten, Tagebuchaufzeichnungen, Augenzeugenberichte, Texte Bekannter und Unbekannter vor allem die Sicht des einfachen Menschen auf das Grauen von Krieg und Verfolgung, aber auch auf den Mut für Verweigerung und Widerstand. Es erscheint uns wichtig, die Erinnerung für eine Generation wachzuhalten, die jetzt schon keine
Zeitzeugen befragen kann.

Der Eintritt ist frei. Herzlich willkommen !

 

Der Kreisverband

Unser Kreisverband

Jusos Ilmkreis

Jusos im Ilmkreis

Mitglied werden!